Home

Bild ist nicht verfügbar

Und das demütige Volk rettest du; aber deine Auge
sind gegen die Hochmütigen, du erniedrigst sie.
2. Samuel 22,28

Und ich richtete mein Gesicht zu GOTT, dem HERRN,
hin, um ihn mit Gebet und Flehen zu suchen,
in Fasten und Sack und Asche.
Daniel 9,3

Bild ist nicht verfügbar

Heiligt ein Fasten, ruft einen Feiertag aus!
Versammelt die Ältesten, alle Bewohner des
Landes, zum Haus des HERRN, eures GOTTES,
und schreit zum HERRN um Hilfe!
Joel 1,14

Bild ist nicht verfügbar

Aber ich habe gegen dich,
dass du deine erste Liebe verlassen hast.
Denke nun daran, wovon du gefallen bist,
und tue Buße und tue die ersten Werke!
Offenbarung 2,4.5

Bild ist nicht verfügbar

Ich will segnen, die dich segnen,
und verfluchen, die dich verfluchen;
und in dir sollen gesegnet werden
alle Geschlechter auf Erden.
1. Mose 12,3

Bild ist nicht verfügbar

Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen
zum Laststein für alle Völker
. Alle, die ihn
wegheben wollen, sollen sich daran wund
reißen; alle Völker auf Erden werden sich
gegen Jerusalem versammeln.
Sachaja 12,3

Bild ist nicht verfügbar

Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar
wie Kristall, der ausgeht von dem Thron GOTTES und des
Lammes, mitten auf ihrer Straße und auf beiden Seiten des
Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte,
jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter
der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Offenbarung 22,1-2

Bild ist nicht verfügbar

Darum heiligt euch und seid heilig;
denn ich bin der HERR, euer GOTT.
3. Mose 20,7

Bild ist nicht verfügbar

Wenn mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich
demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen
und sich von ihren bösen Wegen bekehren,
so will ich vom Himmel her hören und
ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.
2. Chronik 7,14

Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Erbarmen über Deutschland -
Auf dem Weg zur nationalen Buße

„Doch auch jetzt noch, spricht der Herr, kehrt um zu mir von ganzem Herzen, mit Fasten, Weinen, mit Klagen! … Versammelt das Volk, heiligt die Gemeinde, … Dann gerät der Herr in Eifer für sein Land und hat Mitleid mit seinem Volk. Und der Herr wird antworten…“

(Joel 2,12 + 16a + 18-19a – Schlachter)

In den letzten Jahren sprach der Geist Gottes auf vielerlei Weise und mit zunehmender Dringlichkeit davon, dass sich Deutschland, geistlich gesehen, auf einem Abwärtstrend befindet.

Merkmale des geistlichen und gesellschaftlichen Abwärtstrends

Dieser Abwärtstrend ist gekennzeichnet durch eine Abnahme an Dankbarkeit, an Gottesfurcht, an Demut und Genügsamkeit und vielen anderen Tugenden, die den jüdisch-christlichen Grundwerten und Grundhaltungen entsprechen. Diese Werte und Haltungen haben nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges, nach dem Segen der friedlichen Wiedervereinigung sowie als Voraussetzung und Frucht der zunehmenden Aussöhnung und Freundschaft mit Israel einen wesentlichen Teil der Nachkriegsgeschichte unseres Volkes und Landes mit geprägt. Dafür sind wir dankbar. Doch dieses Fundament bröckelt.

Erste Schritte zur priesterlichen Sammlung und Ausrichtung

Als Initiatoren dieses kleinen aber wachsenden Netzwerkes haben wir uns in den letzten 2-3 Jahren zusammengefunden, um Gott angesichts dieser Wahrnehmung zu suchen: Während wir von Herzen für Erweckung beten ist gleichzeitig der Eindruck gewachsen, dass es auch einen Reinigungs- und Läuterungsprozess braucht, um wieder Raum für die Zuwendung Gottes, für Erneuerung, Erweckung und den Segen Gottes über unserem Volk und Land zu schaffen. Wir haben uns verpflichtet, dem Herrn Schritt für Schritt zu folgen, so wie wir seine Führung empfinden und darüber Einheit gewinnen. Einige wesentliche Abschnitte auf diesem Weg waren:

  • Zwei Karfreitagsgottesdienste bei den Evangelischen Marienschwestern (2017, 2018)
  • Eine 40 -tägige Fasten- und Gebetszeit im Frühjahr 2018, gefolgt von einer 50-tägigen Periode unter der Überschrift „Fokus auf Zion!“, die maßgeblich von jungen Christen aus unseren Netzwerken gestaltet wurde.
  • Gebetstreffen, Gebetstelefonkonferenzen, Klausuren und vereinzelte Einsätze auf größeren Konferenzen unter der Überschrift „Erbarmen über Deutschland“ waren weitere Schritte.
  • Darüber hinaus investierten wir in Netzwerkarbeit und zahlreiche Gespräche mit Leitern in Deutschland, die uns und diesem Anliegen nahestehen oder bereit sind, dieses zu prüfen.

Wie geht es weiter?

Das Interesse an unserem Anliegen wächst, ebenso die Bereitschaft zum geistlichen Dialog. Die große nächste Frage ist, wie dieser Prozess eine Spur und einen Weg findet, der tatsächlich in einen Buß-, Reinigungs- und Läuterungsprozess von geistlichem Tiefgang und nationaler Relevanz münden kann. Dafür suchen wir Gebetsunterstützung, den Rat geistlich Nahestehender und praktische Strukturen und Wege – gewissermaßen den passenden Schlauch für diesen Wein. Dabei vertrauen wir dem Herrn, der uns bis hierher geleitet hat, dass er zur rechten Zeit die nächsten Schritte führt.

Jeden Montagmorgen von 5-6 Uhr und jeden Donnerstag von 19-20 Uhr betet eine Gruppe von Fürbittern über Zoom (die Beter sind am PC/Smartphone sichtbar) für Deutschland, Israel und Europa. Die Anliegen von ‚Erbarmen über Deutschland‘ werden mit dem aktuellen Geschehen und mit prophetischen Eindrücken verknüpft. Wer Interesse hat, an einer dieser gemeinsamen Gebetsstunden teilzunehmen, kann sich über das Formular  anmelden:

Newsletter bestellen

Ja, ich möchte künftig über alle neuen Beiträge auf erbarmenueberdeutschland.de informiert werden.
Deutschland betet

Sie finden uns jetzt auch in der „Deutschland betet“-App. Gleich hier herunterladen:

 Unser Anliegen: „Back2Zion: 50 Tage Gebet & Proklamation“

Deutschland betet

Sie finden uns jetzt auch in der „Deutschland betet“-App. Gleich hier herunterladen:

 Unser Anliegen: „Back2Zion: 50 Tage Gebet & Proklamation“