Home01 (4096x350)
Home02 (4096x350)
Home03 (4096x350)
Home04 (4096x350)

Montag bis Samstag, jeweils 7-8 Uhr mit dem Anliegen, für die geistliche Situation in Deutschland und die Einheit im Leib von Jesus im Gebet einzustehen. Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.

https://us02web.zoom.us/j/85959377690?pwd=eXZ6VXdLR1hOdCtSeUNScjFTTkk0dz09

Zoom-Meeting-ID: 859 5937 7690
Kenncode: 638588

Via Telefon unter 030-56795800

Impulse und Gebetsgemeinschaft für Deutschland, Israel und Europa Mo-Sa 11-13 Uhr, Mi 5-6 Uhr, Do 19.30-20.45 Uhr, für Gottes Eingreifen, prophetische Eindrücke verbunden mit dem aktuellen Geschehen. Verbindliche Teilnahme an mindestens einer Gebetszeit pro Woche.

Ich habe Interesse und möchte an den Online-Gebetstreffen teilnehmen:

Newsletter bestellen

Ja, ich möchte künftig über alle neuen Beiträge auf erbarmenueberdeutschland.de informiert werden.
Loading
„Wenn mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen.“

(2. Chronik 7,14)

„Erbarmen über Deutschland“ ist keine Organisation, sondern lässt sich eher umschreiben als ein gemeinsamer Gebetsschrei für Deutschland. Viele sind mit uns betroffen und voll Schmerz darüber, dass sich unser Volk mit zunehmender Geschwindigkeit von Gott entfernt…

Gottes unbegreifliches Erbarmen

Nach den Erschütterungen zweier Weltkriege hat unser Volk unbegreifliches Erbarmen Gottes erfahren. Dementsprechend sollte unser Dank und unsere Hinwendung zu Ihm sein. Stattdessen haben wir uns mit wachsender Geschwindigkeit von Ihm entfernt: Entfernt von der Gültigkeit Seines Wortes, von Seinen Geboten, von Seinen Schöpfungsordnungen und nicht zuletzt von Seinem Volk Israel. Wie verheerend die Auswirkungen auf Familie, Politik und Gesellschaft sind, beginnen wir erst zu ahnen.

Gibt es einen Schlüssel zur Veränderung?

Jesus begann Sein öffentliches Wirken mit der Aufforderung: „Tut Buße“. Die Umsetzung dieser beiden Worte ist der einzige Schlüssel für Veränderungen im eigenen Leben, in der Familie, am Arbeitsplatz, in einer Stadt, einer Region und in einer Nation.

Buße tun bedeutet: Hören, innehalten, Schuld erkennen, bekennen, am Kreuz Vergebung empfangen und mit einem auf Gott ausgerichteten Kompass eine neue Wegrichtung einschlagen. Das Ziel ist das Kommen Seines Reiches, die Königsherrschaft Gottes.

Eine Herzenshaltung der Buße wirkt immer ansteckend. Gläubige, ganz gleich aus welcher Tradition und welchem Hintergrund, werden durch Gottes Geist zusammengeführt, miteinander vernetzt, im Gebet vereint und dadurch vollmächtig und stark.

Gott ist ein Vollender

Nach Seinem Wort wird Er Seine Gemeinde aus Juden und Nationen zum Ziel bringen und dort vollenden, wo Er sie vor zweitausend Jahren begonnen hat. In allen Turbulenzen unserer Tage halten wir im Glauben daran fest, dass Gottes Barmherzigkeit für unser Land noch kein Ende hat. Wir bitten Ihn, uns zu einer nationalen Bußversammlung zusammen zu schließen, damit es durch die Kraft Seines Heiligen Geist noch einmal zu einem geistlichen Klimawandel kommen kann – um Seines Namens Ehre willen.

„Erbarmen über Deutschland“ bekannt machen

Herzlich laden wir sie ein, sich mit der Gebetsinitiative zu verbinden und sie bekannt zu machen. Einen Flyer dazu können sie hier herunterladen oder über info@erbarmenueberdeutschland.de bestellen.